Hort – Über uns

Unser Leitbild

„Alles was uns begegnet, lässt Spuren zurück.
Alles trägt unmerklich zu unserer Bildung bei.“
(Johann Wolfgang von Goethe)

Für uns als Erzieher stehen das Kind und seine Entwicklung im Mittelpunkt. Die Kinder wachsen unter sehr unterschiedlichen Voraussetzungen und Bedingungen auf. Unsere pädagogische Arbeit muss deshalb zunehmend so organisiert und gestaltet werden, dass alle Kinder gleichberechtigt Möglichkeiten erhalten, sich auszuprobieren. Dabei erkennen sie ihre Fähigkeiten und entwickeln diese stetig fort. Weiterhin bietet das soziale Umfeld den Kindern verschiedenste Möglichkeiten, Erfahrungen zu sammeln. Dies geschieht einzeln als auch in der Gruppe. Da profiliert sich das Kind als „sozialer Akteur“ und konstruiert sich somit seine eigene Sicht auf die Welt. Unsere Aufgabe besteht darin, das Kind dabei zu begleiten und zu unterstützen sich zu einem selbstständigen, selbstbewussten und handlungsfähigem Individuum zu entwickeln.

Unser Hort versteht sich als eine familienergänzende und familienunterstützende Bildungsstätte, die sich auf der Grundlage des SGB VIII und des SächsKitaG im Prozess der gesellschaftlichen Veränderung den gewachsenen Anforderungen stellt.

Über uns

In unserem Hort haben wir eine Kapazität von 230 Betreuungsplätzen davon sind 3 Plätze für Integrationskinder vorgesehen. Die Kinder werden von 13 pädagogischen Fachkräften betreut. Die 3 Erzieher und 10 Erzieherinnen sowie die Hortleiterin arbeiten eng zusammen. Unsere Räume befinden sich innerhalb des Schulgebäudes. Wir nutzen eigene Räume, aber auch Unterrichtsräume am Nachmittag während der Hortzeit. Außerdem besteht die Möglichkeit die auf dem Schulgelände befindliche Turnhalle zur Nachmittagsgestaltung zu nutzen. Unser großzügiger Schulhof lädt die Kinder zum Toben und Spielen ein und wird voraussichtlich im Laufe des Jahres 2016 neu gestaltet.

Bei unserer pädagogischen Arbeit ist es uns wichtig Bildungsprozesse aus der Perspektive der Kinder heraus zu gestalten. Dies bedarf einer intensiven Beobachtung der Kinder in verschieden Phasen des Hortalltags und der Beachtung aktueller Geschehnisse und Wünsche der Kinder. Gleichzeitig sehen wir die Zusammenarbeit mit Eltern, Schule und Vereinen als große Chance an, um den Kindern einen abwechslungsreiches und individuelles Bildungs- und Freizeitprogramm zu bieten. Ein nicht zu verachtender Begleiter der Kinder im Hort sind die Räume in denen sie sich tagtäglich bewegen. Unsere Räume erstrecken sich über vier Etagen die jeweils einer Klassenstufe zugeordnet sind. Dies dient dem besseren Überblick und der Bedürfnisorientierung unser Kinder. Bei der Einrichtung und Möblierung der Zimmer haben wir gemeinsam mit den Kindern darauf geachtet, dass altersgerechte und die verschieden Bildungsbereiche anregende Spiel-und Lernlandschaften entstehen. Hier soll es Raum für Aktion und Kommunikation als auch Ruhe- und Entspannungszonen geben. Deren Notwendigkeit gerade im wechselhaften Hortalltag essentiell ist. Um unserer pädagogische Arbeit stetig weiterzuentwickeln nutzen wir das Qualtiätsmanagementsystem (QUAST). Hierzu finden in regelmäßigen Abständen Teamsitzungen zu verschieden Schwerpunkten statt.

Tagesablauf

 6:00 – 7:40 Uhr  Frühdienst – alle Kinder werden von zwei pädagogischen Fachkräften in der 1. Etage betreut.
 7:40 Uhr Schüler gehen selbstständig zum Unterricht
 ab 10:50 Uhr Nach Unterrichtsende kommen die Kinder der 2.-4. Klassen (1. Klassen werden abgeholt) selbständig in den Hortbereich und melden sich bei ihrem Bezugserzieher an. Ab hier beginnt die Aufsichtspflicht des Hortes.
 ab 11:40 Uhr Gemeinsam mit dem Erzieher gehen die Kinder gruppenweise zum Mittagessen in den Speisesaal im Erdgeschoss.
 13:30 – 15:00 Uhr Es besteht die Möglichkeit die Hausaufgaben im Hort anzufertigen (siehe Hausaufgabenbegleitung)
 14:00 – 16:00 Uhr In diesem Zeitraum finden verschiedene Ganztagsangebote statt, die von Schule und Hort sowie externen Anbietern gestaltet werden. Die Kinder sollten sich selbständig beim Erzieher an- und abmelden, wenn sie zum GTA gehen und von dort zurück kommen. Kinder der 1. Klasse nehmen erst ab dem zweiten HJ an den AGs teil, um ihnen das Einleben in den Hortalltag zu erleichten.

Ausnahme Donnerstag: Keine GTAs, da Aktionstag im Hort!

16:30 – 17:00 Uhr  Spätdienst – alle Kinder werden von zwei pädagogischen
Fachkräften in der 1. Etage betreut.Werden Kinder abgeholt oder Verlassen das Schulgelände selbstständig, ist das Abmelden bei einem Erzieher Pflicht! (Ende der Aufsichtspflicht)
Im begründeten Bedarfsfall können Öffnungszeiten auf Antrag
verlängert werden.

Hausaufgabenbegleitung

Nach §17 der sächsischen Schulordnung für Grundschulen obliegt die Erteilung und Kontrolle von Hausaufgeben der Schule. Laut dem sächsischen Bildungsplan und der Benutzerregelung des Hortes, denen wir als Erzieher verpflichtet sind, sollten die HAs in angemessener Atmosphäre selbständig oder in Kleingruppen erledigt werden. Die Überprüfung auf Richtigkeit und Vollständigkeit erfolgt dann im Unterricht.

Unseren Kindern stehen von Montag – Mittwoch feste Hausaufgabenzimmer zur Verfügung. Die Betreuung erfolgt durch eine/n ErzieherIn und eine Lehrerin in der Zeit von 13.30-14.30 Uhr. In den Zimmern stehen den Kindern freizugängliche Lernmitteln sowie eine Gemeinschaftsfedertasche mit einwandfreien Arbeitsmitteln zur Verfügung. Damit die Kinder am Nachmittag noch genügend Zeit zum freien Spiel bleibt, achtet jeder
Erzieher auf eine angemessene Spanne (ca. 45 min) zur Erledigung der Hausaufgaben.